Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Nicht links liegen lassen ...

Jeder sieht sie – beim Spaziergang, unterwegs mit dem Fahrrad oder Auto – die Äpfel auf Wiesen und an Straßenrändern, die offensichtlich keiner braucht.

Wir wollen sie nicht mehr liegen lassen. Wir brauchen sie und lesen sie auf. Wir sind Schülerinnen und Schüler der Förderschulen Löbau und Großhennersdorf. Mit unseren Lernbegleitern haben wir uns auf den Weg gemacht, einen Teil der nicht genutzten Äpfel im Raum Großhennersdorf und Löbau aufgelesen und zur Obstpresse gebracht.

„Die Idee war nicht neu in unseren Köpfen, bisher fehlte einfach nur die Zeit für alle Organisation, Terminvereinbarung oder der Ort der Zwischenlagerung,“ sagt Denis Herrmann, Lernbegleiter und Verantwortlicher für dieses Projekt. Ihm war es wichtig, vorab zu klären, an welchen Stellen die Äpfel gelesen werden können, um Ärger zu umgehen. Im dörflichen Raum war dies einfacher, als in Löbau. „Anrufe bei Ämtern und Straßenmeistereien, ein Aufruf bei Ebay-Kleinanzeigen hatten keinen Erfolg,“ so Denis Herrmann, „aber ein Schüler konnte in Ebersdorf eine gute Lesestelle ausfindig machen.“

Nachdem Körbe, Stiegen, Kisten beschafft waren, konnte die Lese beginnen. Endlich, am letzten Tag im September wurden 500 kg Äpfel zur Obstpresse nach Carlsbrunn gebracht. Ein eindrückliches Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler den Verarbeitungsprozess zu begleiten: Ausladen, Nachlesen, Reinigen, Zerkleinern, Pressen, Abfüllen und Probieren.

Den Saft – ganz ohne Zucker oder sonstige Zusätze – genießen wir gemeinsam in unseren Klassen und denken bei jedem Glas ein klein wenig an die Arbeit und die Erlebnisse, die wir hatten.

 
Apfellese.jpg
Apfelprojekt_FSG.jpeg